Zum Inhalt springen

Fruchtwissen

Was bedeutet „Fruchtsaft aus Konzentrat“?

Die Ursprungsländer der Fruchtsorten liegen oft sehr weit entfernt von Pfanner. Bestimmte Säfte werden deshalb aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen noch im Herkunftsland der Früchte zu Konzentrat verarbeitet. Hierfür werden die reifen Früchte direkt in ihrem Ursprungsland geerntet und – um Aroma, Frische und Vitamine weitestgehend zu erhalten – erntefrisch zu Saft verarbeitet. Aufgrund der oftmals großen Entfernung der Anbaugebiete zu Pfanners Produktionswerken – Orangensaft zum Beispiel kommt aus Brasilien, Ananassaft aus Thailand – werden die zu Saft gepressten Früchte deshalb direkt vor Ort zu Konzentrat verarbeitet, wodurch der Saft auf 1/6 seines ursprünglichen Volumens reduziert wird. Durch das Konzentrieren der Säfte werden Umweltbelastung, Lagerkapazitäten und Transportkosten reduziert, denn es wäre ökologisch nicht tragbar, 5/6 Wasser mit hohem Energieaufwand und mit hoher Umweltbelastung über die Weltmeere zu schippern oder mit dem Lastwagen zu transportieren, wenn man dieses Wasser weniger aufwändig an jedem beliebigen Ort wieder hinzufügen kann. Zudem wird der Saft durch das Konzentrieren für längere Zeit haltbar gemacht. Um aus dem Fruchtsaftkonzentrat wieder trinkfertigen Fruchtsaft herzustellen, wird das entzogene Wasser mit dem konzentrierten Fruchtsaft und Fruchtaroma bei Pfanner wieder zusammengefügt. Eine schonende Pasteurisierung hält den Saft keimfrei bis zum Verbraucher und die Versorgung mit Fruchtsaft kann so ganzjährig sichergestellt werden.